19.04.: Ottone Pesante [ITA]

Bild könnte enthalten: 1 Person

Ottone Pesante

One year after they released their first EP, which was the first step, Ottone Pesante (Heavy Brass) release the first album. That confirms that was not a joke, neither a divertissement.

Trumpet, trombone and drums can be together really heavy. Ottone Pesante makes a step beyond the traditional idea of Extreme Metal, based on the sound of Bass and Guitar. They do this after 90 gigs in the last year, playing all around Italy and in Europe.

“Brassphemy set in stone” is the evolution of Ottone Pesante. Music has become heavier, more extreme and more technical but also melodic in the same time. The album is very fast and brutal, really impressive especially for brass players. “Trombstone” is the only exception, a doom track that lets the listener breath.

The album was recorded live, during 4 days between May and June 2016, in the only moment that Ottone Pesante tour stopped.

Doors: 21:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

07.04.: FLIT*chen feiern! – Feministische Party ausschließlich für FLTI*

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Es wird mal wieder Zeit für eine feministische Party, bei der FLTI*-Personen entspannt zusammen feiern können.
Über die Musik entscheidet ihr, Youtube-Party ftw! Musikwünsche können eingebracht werden. Es gibt Special Drinks mit und ohne Alkohol. Knabbereien dürfen auch nicht fehlen. :)
Eintriit ist gegen Spende.

>Unter FLTI* verstehen wir Menschen, die sich als Frauen*, Lesben*, Trans*- und Inter*personen definieren, bzw. deren Geschlechtsidentität nichtbinär oder fluid ist.
>Wir haben keinen Bock auf Mackerscheiße, Rassismus, Sexismus, Homophobie, Antisemitismus und jegliche andere Diskriminierungsformen!
>Rauchfreie Veranstaltungsräume.
>Der Veranstaltungsort hat einen barrierearmen Eingang sowie Toilette.
>Vereinsveranstaltung – neue Gesichter sind herzlich willkommen.
Doors: 22:00

12.04. Nervous Twitch [GBR] + Pete Bentham & The Dinner Ladies [GBR]

Nervous Twitch

“Paying homage to the Ramones and their favourite 60s girl-groups via the medium of punky pop songs. And, make no mistake, that’s a perfectly fine thing to be. There’s actually a bit more to the Twitch than that might suggest, though – that extra bit of proficiency and imagination a band needs to make them stand out.”
(Louder Than War)

 

 

Pete Bentham and the Dinner Ladies

Kitchen Core from Liverpool

Pete Bentham & The Dinner Ladies are a four piece from Liverpool. Pete on Guitar, Tamara Sauce on Bass, Mufti Day on Saxophone and Tony Calzone on Drums. They are at the vanguard of current Liverpool music scene.

The band was formed in 2006. Pete wanted to form a band that was a pure rock & roll band with modern lyrics about real life. They have clever, witty songs about working class life that feature Night Club Bouncers, Lorry Drivers, Cats & Dogs, always telling the truth and they speak out against things they oppose like consumerism and racism.

The music is raw punk rock and roll reminiscent of the The Cramps, The Fall and The Velvet Underground.

They have so far released three albums, toured the UK and Europe and have played many festivals including Rebellion Punk Music Festival, the largest punk festival in the world alongside bands such as The Damned,The Beat and the New York Dolls.

A band who actually sing about things they know and believe in and always with sense of humour. This is Kitchencore!

http://www.petebenthamandthedinnerladies.co.uk/
https://www.facebook.com/dinnerladiesliverpool/

Doors: 21:00

Eintritt, wie immer Mittwochs, frei.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

 

 

Infoveranstaltung zu den Protesten gegen den AfD-Bundesparteitag

Infoveranstaltung zu den Protesten gegen den AfD Bundesparteitag am Dienstag den 4.4. im Cafe Resistance!

Der Rechtsruck ist in vollem Gange: Er vollzieht sich in der Stärkung rechter Parteien wie der AfD im Inneren. Die Partei versucht sich mit aller Macht in der Normalität zu etablieren, wobei der Bundesparteitag in Köln am 22.04.17 einen Höhepunkt darstellen soll. Aber auch die mörderische Abschottung der nationalen und europäischen Grenzen nach außen ist ein Ausdruck des Rechtsrucks. Die etablierten Parteien von CDU bis Grüne versuchen sich vor allem im Vorgang der Landtagswahlen in NRW im Mai 2017 und den Bundestagswahlen 2017 als liberaler Gegenentwurf zum… völkischen Grossangriff zu inszenieren, doch auch bei Ihnen heißt es: Erwünscht ist in Deutschland nur, wer dem Standortkollektiv nutzt.

Wir werden in unserem Vortrag den Aufstieg der AfD und den gesellschaftlichen Rechtsruck analysieren und die Grundlagen liefern, dazu lohnt sich ein Blick in den Begriff des “Autoritären Charachter”. Des Weiteren wird die Strategie der etablierten Parteien und verschiedener demokratischer Institutionen unter dem Stichhwort “Akzeptierende AfD-Arbeit” kritisiert. Um das Bild abzurunden stellen wir eigene Ansätze zum wirkungsvollen Vorgehen gegen dei AfD vor, was zum Beispiel die massenhaften Blockaden und die Großdemonstration am 22.04.2017 darstellen. Als Teil der breiten Kampagne Gegen den AfD-Bundesparteitag in Köln • Solidarität statt Hetze alle Infos zum Tag selber in Köln.

Aus Osnabrück wird es einen Bus zu den Protesten geben. Die Karten können bei der Infoveranstaltung selber, bei unseren Veranstaltungen, auf dem SubstAnZ Plenum (jeden Mittwoch um 19:00 Uhr) oder im Café Résistance (21.03, 04.04. 18.04) erworben werden. Der Preis beträgt 10 Euro.

Eine Veranstaltung der Libertären Kommunist*innen Osnabrück {LIKOS} im Rahmen des Café Résistance.
In Kooperation mit der Hochschulinitiative Antifaschismus.

Veranstaltungsort:
SubstAnz Osnabrück
Frankenstr. 25a
49082 Osnabrück
Der Veranstaltungsort hat einen barrierearmen Zugang, sowie eine barrierearme Toilette. Der Raum ist rauchfrei

Illusion of Progress IV – Festival 2017

Wir sind bereits seit einiger Zeit wieder am Planen des diesjährigen Hausfestes und der vierten Ausgabe des Illusion of Progress – Festivals.
Damit ihr schonmal planen könnt: Das Festival wird dieses Jahr am 14. & 15. Juli stattfinden. Save the Date! :)

Weitere Infos folgen bald.

SPENDENAUFRUF FÜR EINE NEUE MUSIKANLAGE!

Wie vielleicht der ein oder die andere schon mitbekommen haben mag, möchte das SubstAnZ Osnabrück sich bald eine neue Musikanlage anschaffen. Die Vorfreude steigt und die Planungen werden konkreter. Um jedoch bald mit diesem großen und kostenspieligem Projekt beginnen zu können, rufen wir noch ein letztes Mal dazu auf, uns mit einer kleinen Geldspende zu unterstützen.
Bei den nächsten Konzerten, Partys und Kneipen werden Spendendosen an der Theke und Kasse stehen.
Für die Freund*innen des SubstAnZ, welche es nicht mehr schaffen bei uns vorbeizukommen: Ihr könnt die Spende natürlich auch überweisen!

Kontoinhaber: FrAZ e.V.
Kontonummer: 4020189400
GLS Bank: 43060967
IBAN: DE91430609674020189400
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Spende Musikanlage

(Wir können auch Spendenquittungen ausstellen!)

BITTE TEILT DIESEN AUFRUF!
Love music – hate bad sound

Infoveranstaltung gegen den 1000-Kreuze-Marsch in Münster

Im Rahmen des Café Résistance findet am 21.02. ab 19.00 Uhr eine Informations- und Mobilisierungsveranstaltung gegen den 1000-Kreuze-Marsch in Münster statt.

Dieser findet am Samstag, den 18.03.17 statt, los geht’s um 12 Uhr mit einer Kundgebung los. Der Ort wird in Kürze bekanntgegeben. Ihr findet ihn und weitere Infos unter http://gegen1000kreuze.blogsport.de/.

Den Aufruf für 2017 findet ihr hier:

Auch im März 2017 werden an einem Samstag wieder fundamentalistische Christ*innen mit weißen Holzkreuzen durch Münster marschieren. Unter dem Motto „1000-Kreuze-für-das-Leben“ demonstrieren sie mit ihrem Gebetszug vor allem gegen ein Recht auf Schwangerschaftsabbruch und damit gegen das Selbstbestimmungsrecht von schwangeren Personen. Die 1000 Kreuze sollen sinnbildlich für die, so behaupten sie, 1000 am Tag abgetriebenen Föten stehen. (…)

17.02.: Die Klebeband // Wrackspurts // The Sentiments

Bild könnte enthalten: Text

Die Klebeband (Leipzig)
“Intelligent und unsubtil, anders und schön… Aber das wichtigste Attribut ist Witz… Musik kann so vieles mit dir anstellen. Zum Beispiel dich begeistern, mitreißen oder verzaubern… Es ist jedoch schwer ohne Pointe ein Lachen zu produzieren. Aber diese Texte und diese Melodie erschaffen ein breites Grinsen in jedem Gesicht… Wenn du nach einem Besuch ihres Konzertes kein breites Grinsen auf dem Gesicht hast, dann nimmst du das Leben vielleicht zu ernst…” (Mr. Glasauge – 2017)

WRACKSPURTS (Leipzig)
All-Girl-Band mit nicht allzu mädchenhaftem Sound: energetischer Grunge mit einem Hauch schludrigem Karusellpop und rauher Stimme.

The Sentiments (Osnabrück)
Die Sentiments machen mehr Melodien, sind persönlicher und ihre Shows sind kurzweiliger als jede andere langweilige Punkrock- Show. Doch ihre Attitüde und ihre Intensität ist Punkrock, wie damals frisch aus dem Ei gepellt: Geradeaus, kein Schnick-Schnack und tanzen wird man von alleine. Bam!

Doors: 20:00 Uhr
Start: 21:00 Uhr
Entry: 5 Euro

03.02.: Have It All [ITA/DEU] // Empty Veins // My Defense

Have It All

Hardcore/Punk Rock/Italo Pop from Padova/Düsseldorf
“5 Freunde aus zwei verschiedenen Ländern die in einer Band spielen und mit jeder Show beweisen, dass Europa mehr ist als ein paar Grenzen und der Euro. Have It All besticht durch massenhaft Energie und Chaos auf der Bühne und eine Form des Hardcores, die man so noch nicht zu oft gehört hat. Definitiv reinhören!”

Empty Veins

Hardcore band from Münster
Münster, seit 2010, fünf Mann, drei EPs, die letzte als 12″ Vinyl 2016, jede Menge Konzerte, draußen, drinnen, einmal Dönerbude, gerne in Zukunft noch mehr Konzerte.

My Defense

Melodic Hardcore/Punk from Cologne
My Defense from Cologne, Germany was founded in 2005 but still the passion for writing honest and heartfelt music has not changed over the years. “No place like home” is already the 6th release of the band whose style can be roughly described as melodic HC/Punk. All of these guys are somewhere around the 30ies and have been active in the scene for quite some time. This band is not about success or selling the most records and shirts – it’s about having a real good time driving hours and hours to play 30 minutes, having a beer and sleeping on dirty floors and this is what also reflects in their songs. Besides personal or serious topics there’s always a wink and a little bit of irony. Life has enough challenges so this is about taking life and yourself not too serious.
In the last years My Defense was lucky enough to play 100+ shows with the likes of Ignite, Madball, Strike Anywhere, 7 Seconds, Terror and many many more including two european tours in 2015 and a UK-tour in 2016. Speaking of shows My Defense is always happy about playing anywhere, meeting old and new friends and just having a good time.

 

Doors: 20:00 Uhr
Start: 21:30 Uhr
Entry: 5 Euro

Am 21.01. gibt es nur eine Fassbar Bassbar

Die “Unfassbar Bassbar”-Veranstaltungsgruppe verkündet auf Facebook:

“Hallo aus dem Off…
Weihnachten ist ja bekanntlich schwer verdaulich, deswegen mussten auch wir ein wenig pausieren und uns neu sortieren. Nach der letzten Unfassbar Bassbar gab und gibt es viel aufzubereiten und wir wollen gerade nicht einfach so weitermachen, als wäre nichts vorgefallen. Deswegen gibt es am 21. Januar und 18. Februar auch erstmal “nur” eine Fassbar BassBar – das elektronische Wohnzimmer. Am 18. März wollen wir dann wieder mit der Unfassbar Bassbar richtig durchstarten.
Dazu sei vermerkt das wir schon kurzfristig eine Veränderung im SubstAnZ Osnabrück haben:

Im Rahmen unseres neuen Awareness-Konzeptes werden neongelbe Buttons im Umlauf sein.

Du hast eine Frage oder ein Problem?
Du wurdest blöd angemacht, bedrängt oder scheiße angefasst?
Du fühlst dich nicht mehr wohl?
Du brauchst Hilfe?

Sprich die Menschen mit den neongelben Buttons an! Wir helfen Dir! Dieses Konzept soll euch nun bei jeder Veranstaltung Ansprechpersonen bieten.

Lasst uns weiter gemeinsam feiern, Spaß haben und der befreiten Gesellschaft entgegen tanzen:
Unkommerziell, solidarisch, BASSBAR!”